Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

27.06.19 - 22:22 Uhr

Gute Ideen soll man umsetzen

Immer häufiger kommt es vor, dass ältere Menschen in zu großen Wohnungen leben. Die meisten von ihnen wären bereit, in eine kleinere Wohnung umzuziehen, wenn damit eine deutlich spürbare finanzielle Entlastung verbunden wäre und wenn die Wohnung in der gleichen Gegend liegt wie die bisherige. „Hiervon könnten insbesondere Familien mit Kindern profitieren, die häufig größere Wohnungen suchen. Die großen Wohnungsgesellschaften könnten beispielsweise durch die Schaffung einer Wohnungstauschbörse helfen“ fordert Eva-Maria Winckelmann, Geschäftsführerin beim Mieterbund Wiesbaden und Umgebung e.V., die in Wiesbaden vertretenen Wohnungsgesellschaften auf.

In Berlin gibt es schon eine solche Wohnungsbörse für Interessierte. Dort ist im Herbst des vergangenen Jahres ein Wohnungstauschportal gegründet worden, welches die Angebote der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften vernetzt. Auch für Hamburg ist ein Tauschportal geplant, in welchem sich über 30 Genossenschaften aus dem ganzen Stadtgebiet abstimmen wollen.

„Wir sind sicher, dass die Idee auch für die in Wiesbaden angesiedelten Wohnungsgesellschaften zündend wäre. Es ist alles gut und richtig, was den Mietern hilft, ohne die Preise weiter in die Höhe zu treiben. Voraussetzung für eine solche Tauschbörse wäre daher natürlich, dass mit dem Wohnungstausch keine Mieterhöhung verbunden wäre,“ fordert Winckelmann weiter. „Wenn sich dann auch noch private Vermieter anschließen würden, wäre für die Mieterschaft in Wiesbaden viel getan“. Beim Mieterbund Wiesbaden sind viele Fälle bekannt, in denen ältere Menschen gerne in eine kleinere Wohnung ziehen wollen, dies aber nicht können, weil mit dem Umzug nicht nur die Umzugskosten verbunden wären, sondern auch keine Mieteinsparung, da bei einer Neuvermietung häufig eine deutlich höhere Miete gefordert wird. Ähnlich geht es vielen Wiesbadener Familien, die händeringend nach größeren Wohnungen suchen und sollten sie das Glück haben eine solche zu finden sich diese nicht leisten können, weil die Miete bei Neuvermietung steigt. Bei einem Wohnungstausch wäre also allen Seiten geholfen und auch die Vermieterinteressen berücksichtigt, denn sie hätten keine Mieteinbußen.