Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Ergebnisse aus der Mitgliederbefragung 2007

„Tue Gutes und rede darüber!“ Das ist eine der Leitideen von Werbestrategen und Marketingexperten. Doch woher weiß man, ob das, was man tut, von Kunden als gut empfunden wird oder nicht? Zu modernen Managementmethoden gehört u.a. die regelmäßige Befragung der Kunden nach deren Zufriedenheit mit den angebotenen Leistungen. Und moderne Managementmethoden sollten auch einer Mieterorganisation nicht fremd sein. Deshalb hat der Deutsche Mieterbund – Landesverband Hessen e.V. beim Mainzer Institut forum! Marktforschung GmbH eine umfangreiche Mitgliederbefragung in Auftrag gegeben. Hieran hat sich auch der Mieterbund Wiesbaden beteiligt. Das Ziel der Befragung sollte neben der Erforschung des Images der Mieterorganisation die Ermittlung der Zufriedenheit unserer Mitglieder mit zentralen Leistungsbereichen sein. Befragt wurden in der Zeit von Januar bis März 2007 rund 1.000 Mitgliederhaushalte in Hessen sowie rund 500 Nichtmitglieder, soweit sie Wohnraummieter in Hessen sind. Als Vergleich dienten die Ergebnisse aus dem so genannten Mitgliederfocus Deutschland (MFD), einer repräsentativen Befragung von Mitgliedern aus 34 Verbänden, die seit 2001 von der forum! Markforschungs GmbH jährlich bundesweit durchgeführt wird. Damit war auch ein externer Ergebnisvergleich (Benchmarks) gewährleistet. Aufgrund des Umfangs der Befragung und der Fülle der Befragungsergebnisse können hier nur die wichtigsten und zentralen Ergebnisse präsentiert werden.

Zu Beginn wurden die aktuellen Mitglieder gebeten, auf einer Skala von 1 „stimme vollständig zu“ bis 5 „stimme überhaupt nicht zu“ zu folgenden Aussagen ihre Zustimmung zu erteilen:

  • „Ich empfehle (Name des Mieterschutzvereins / Mietervereins) sehr gerne anderen weiter“ (Weiterempfehlungsbereitschaft)

  • „zum (Name des Mieterschutzvereins / Mietervereins) habe ich immer vollstes Vertrauen“ (Vertrauen)

  • „in meiner konkreten Situation ist der (Name des Mieterschutzvereins / Mietervereins) der attraktivste Verband“ (Alleinstellungsanspruch)

  • „ich werde auf jeden Fall dauerhaft Mitglied im (Name des Mieterschutzvereins / Mietervereins) bleiben“ (Bereitschaft zur dauerhaften Mitgliedschaft).

  • Zur besseren Veranschaulichung wurden die Zustimmungs- bzw. Zufriedenheitswerte der befragten Personen, die diese auf der Skala von 1 „stimme vollständig zu“ bzw. „sehr zufrieden“ bis 5 „stimme überhaupt nicht zu“ bzw. „sehr unzufrieden“ eingetragen hatten, in eine 100er-Skala transformiert, um die Anschaulichkeit zu verbessern. Eine „1“ entsprach somit 100 Punkten, eine „2“ entsprach 75 Punkten. Eine „5“ entsprach somit 0 Punkten.

1. Hohe Mitgliederbindung

Insgesamt zeichnet den Mieterbund Wiesbaden und Umgebung e.V. im Vergleich zu anderen Verbänden eine überdurchschnittlich hohe Mitgliederbindung aus. Die höchste Zustimmung erteilten die Mitglieder bei der Frage nach der Weiterempfehlungsbereitschaft mit 81 Punkten, gefolgt vom Vertrauen in den Mieterverein mit 80 Punkten bis hin zur Bereitschaft zur dauerhaften Mitgliedschaft mit 74 Punkten. Zum Vergleich: Der „Bindungsindex“ der 34 Verbände des Mitgliederfocus Deutschland (MFD) lag nur bei 67 Punkten.

2. Hoher Bekanntheitsgrad

Auf die Frage: „Stellen Sie sich bitte vor, Sie hätten als Mieter aktuell ein rechtliches Problem mit Ihrem Vermieter. An wen würden Sie sich u.a. wenden, um Unterstützung zu erhalten?“ benannten über 97 Prozent der Mitglieder und 56 Prozent der Nichtmitglieder den DMB bzw. Synonyme dafür. Aus einer vorgegebenen Auswahl von DMB, Verbraucherverbänden, Fachanwälten und sonstigen Mieterinitiativen nannten auf die Frage: „An wen würden Sie sich bei einem mietrechtlichen Problem wenden?“ bzw. „Würden Sie sich an einen der genannten Verbände/Vereinigungen wenden?“ 89 Prozent der Mitglieder und 82 Prozent der Nichtmitglieder den DMB.

3. Gutes Image

Ein ähnlich gutes Ergebnis ergab die gezielte Frage nach dem Image bzw. dem Ruf des Mieterbund Wiesbaden. Die Frage „Inwieweit stimmen Sie folgender Aussage zu? Der Mieterbund Wiesbaden hat insgesamt ein sehr gutes Image bzw. einen sehr guten Ruf“ ergab bei den aktuellen Mitgliedern auf einer Skala von 0 bis 100 immerhin eine Zustimmungsquote von 83, bei den Nichtmitgliedern von 80 Punkten. Demgegenüber lag die Zustimmung bei den befragten Mitgliedern aus dem Mitgliederfocus Deutschland nur bei 66 Punkten.

 

Sowohl unter den Mitgliedern als auch unter Nichtmitgliedern erfährt der Mieterbund Wiesbaden bei der Frage nach der Vertrauenswürdigkeit, der Kompetenz und der Professionalität eine überdurchschnittlich hohe Imagebewertung im Vergleich zu anderen Verbänden (Vertauenswürdigkeit: 85 Punkte, Kompetenz: 83 Punkte, Professionalität: 82 Punkte). Es wurde aber nicht nur danach gefragt, was die Mitglieder bzw. Nichtmitglieder unter Imagegesichtspunkten von der Mieterorganisation halten, sondern es interessierte natürlich auch, welche Anforderungen sie an die Arbeit der Mietervereine stellen.

4. Anforderungen an die Mietervereine

Auf die offene Frage: „Welche Erwartungen, welche Anforderungen haben Sie an einen Verband, an eine Vereinigung oder Organisation für Mieter?“ nannten 77 Prozent der Mitglieder des Mieterbund Wiesbaden eine gute individuelle Beratung bei Mietproblemen. Mit deutlichem Abstand folgt die „Vertretung individueller Mieterrechte“ (24 Prozent) und eine „gute Information“ (12 Prozent).

Gibt man bestimmte Anforderungen vor und fragt danach, welche der Anforderungen die wichtigste, die zweitwichtigste, usw. ist, liegt auch hier die individuelle Beratung bei Mietproblemen deutlich an der Spitze, gefolgt von der „Vertretung individueller Mieterrechte“, der allgemeinen Interessenvertretung und der Information.

Um zu erfahren, welche Bedeutung neue Medien wie Email, Internet etc. für unsere Mitglieder besitzen, wurde unter anderem auch danach gefragt, für wie interessant man eine „Online-Beratung“ und eine „Online-Mitgliedschaft“ hält.

Online-Beratung halten immerhin 41 Prozent der Mitglieder und eine Online-Mitgliedschaft 19 Prozent für interessant oder sehr interessant. Differenziert man dieses Befragungsergebnis nach der Altersstruktur, wird allerdings deutlich, dass insbesondere die Online-Beratung vor allem ein Angebot für die bis zu 40-jährigen darstellt.

5. Hohe Zufriedenheit

Alles in allem ist die Gesamtzufriedenheit der Mitglieder mit dem Mieterbund Wiesbaden im Vergleich zu anderen Verbänden des Mitgliederfocus Deutschland überdurchschnittlich hoch (75 versus 65 Punkte).

Auch in den Leistungsbereichen „Beratung“ und „allgemeine Interessenvertretung“ werden im Vergleich zu anderen Verbänden überduchschnittliche Zufriedenheitswerte erzielt. Eine Ausnahme bildet lediglich der Bereich „Information“, der nur geringfügig überdurchschnittliche Zufriedensheitswerte erzielt.

Aufschluss über die Zufriedenheit mit der täglichen Arbeit des Mieterbund Wiesbaden gab die Frage nach einzelnen Angeboten.

Besonders zufrieden sind die Mitglieder offensichtlich mit der „persönlichen Beratung (83 Punkte) und dem „Schriftverkehr bei Rechtsvertretung“ (81 Punkte), gefolgt vom DMB Rechtsschutz, der telefonischen Beratung und der Mieterzeitung. Auch die Zufriedenheit mit den Ratgeberbroschüren ist mit 77 Punkten immer noch sehr hoch. Dies zeigt einmal mehr, dass das Angebot, das die Mietervereine zusammen mit ihrer Dachorganisation DMB den Mitgliedern bieten, auf große Zustimmung trifft.

 

Von Interesse für die tägliche Arbeit war schließlich die Frage, welche Medien für die mietrechtliche Beratung bevorzugt würden.

Hier bleibt mit weitem Abstand von mehr als 80 Punkten das persönliche Beratungsgespräch der absolute Favorit unserer Mitglieder. Mit Abstand folgen schriftliche und telefonische Auskünfte, wohingegen eine Beratung per Email oder über das Internet insbesondere von den Jüngeren bevorzugt werden.

Insgesamt kann der Mieterbund Wiesbaden und Umgebung e.V. mit diesen Befragungsergebnissen sehr zufrieden sein. Sie werden aber kein Alibi dafür sein, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Die Einzelergebnisse müssen nun ausgewertet und intensiv diskutiert werden, um daraus die richtigen Konsequenzen für die künftige Ausrichtung unserer Verbandsarbeit zu ziehen. Allen Mitgliedern, die sich an der Befragung beteiligt haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Das große Vertrauen, das sie der Mieterorganisation entgegenbringen und die positive Resonanz auf die Befragung werden weiterhin Ansporn für uns sein, noch besser zu werden, um zu gewährleisten, dass wir auch im Zeitalter der Globalisierung jederzeit allen Mieterinnen und Mietern mit Rat und Tat zur Seite stehen.