Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können daher diese Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

News

03.08.17 - 11:20 Uhr

Ohne Sozialwohnungen

Zwar freut man sich Mieterbund Wiesbaden und Umgebung e.V. über jede neue Wohnung in Wiesbaden und begrüßt somit grundsätzlich, dass an der Ecke Schiersteiner Straße/Platanenstraße ein neues Gebäude mit knapp 50 Wohnungen gebaut werden soll. Bedenklich ist jedoch, dass dort keine einzige neue Sozialwohnung entstehen wird. „In Wiesbaden brauchen wir vor allen Dingen Wohnungen für Bezieher von mittleren und kleinen Einkommen sowie Sozialwohnungen“, so der 1. Vorsitzende des Mieterbund Wiesbaden und Umgebung e.V., Helmut Domann. Dass für das Gelände derzeit noch die Bebauungspläne nach dem sogenannten Hessischen Aufbaurecht aus dem Jahr 1960 gelten, hält Domann für eine „Katastrophe“, denn die Folge ist, dass die Stadt keine Handhabe habe, den Bauherren auch zum Bau von geförderten Wohnraum zu verpflichten. „Die bestehende Rechtslücke muss dringend geschlossen werden“, so Domann weiter.

In Wiesbaden fehlen derzeit tausende von Sozialwohnungen und Wohnungen, die auch Menschen mit „normalen“ Einkommen finanzieren können. „Diese Menschen dürfen nicht abgehängt oder aus der Stadt vertrieben werden, denn sie sind es auch, die unsere vielfältige Stadtkultur entscheidend prägen“, so der Mieterbund-Vorsitzende.